Web Content Anzeige Web Content Anzeige

SPAZIERGÄNGE UND WANDERWEGE AUF DEM BERG VON TRENTO - Vezzano - "A. Stoppani" geologischer Pfad

SPAZIERGÄNGE UND WANDERWEGE AUF DEM BERG VON TRENTO - Vezzano -

 

  • LÄNGE: 5,5 km
  • HÖHENUNTERSCHIED: 460 m
  • DAUER DER WANDERUNG: 3 Stunden
  • SCHWIERIGKEIT: für Touristen
  • INTERESSE: naturwissenschaftlich-geschichtlich
Die Route hat ihren Ausgangspunkt in der Ortschaft Vezzano, auf der Nordwestseite des Monte Bondone. Ein Weg verbindet die zahlreichen Gletschertöpfe, die sogenannten „Marmitte dei Giganti (dt. Töpfe der Riesen)", die durch das fließende Schmelzwasser unter den antiken Gletschern in den Felsen entstanden sind. Einige dieser Töpfe wurden ihrer Sedimente entleert, durch die sie im Laufe der Jahrhunderte nach und nach verstopft worden sind, wodurch ihr über zehn Meter tiefes, felsiges Skelett zum Vorschein gebracht worden ist. Am Parkplatz vor dem Gebäude des Teatro della Valle dei Laghi teilt sich der Weg in zwei Routen, über die man zwei verschieden Gletschertopf-Gruppen erreichen kann. Der nördliche Weg führt zu sechs Töpfen, die alle noch von Sedimente verschlossen sind, weshalb sie weniger spektakulär sind, als die des südlichen Weges, den die beschriebene Route als letztes besuchen wird. Den Wegweisern zu den Töpfen 1 bis 6 folgend, stößt man auf einen interessanten Schießstand (bersaglio - dt. Zielscheibe) aus dem frühen 18. Jahrhundert, der durch die Compagnia Schützen di Vezzano restauriert und zur Geltung gebracht worden ist. Nach Beendigung der Rundstrecke, um die Töpfe zu besichtigen, und vorbei am Gebäude „Bersaglio", kreuzt die Route den Weg mit SAT-Markierung 618, mit Wegweiser zum Lagolo. Diesem folgt man bergauf, in südlicher Richtung. In gerader Linie überwindet er einen Höhenunterschied von 200 Metern, schwenkt dann deutlich nach Osten ab, um danach, weiter bergauf und über einige Kurven, die Forststraße zu erreichen. Die Wegweiser zeigen an, nach rechts abzubiegen, aber zunächst ist es interessant, noch einige Dutzend Meter in die entgegengesetzte Richtung fortzufahren (links-Norden), bis man zu einem Felsblock kommt, der die Grenze zwischen den Gemeinden Vezzano und Padergnone angibt und auf dem das Datum 1756 eingemeißelt ist. Das Stück wieder zurück, geht es geradeaus weiter bis zur Weggabelung, an der der Weg 618 bergauf weiterführt, mit Wegweiser zum Bergrücken Costa dei Cavai - Cornetto. Eine Tafel weist die Richtung zum Wanderweg 619B, dem man für ein paar Dutzend Meter folgt. Rechts geht der Weg mit SAT-Markierung 619B, mit Wegweiser zum Maso del Conzeta ab, das man kurz darauf, mitten im Wald, in Form einer Ruine, zu Gesicht bekommt. Weiter geht es den Weg entlang, vorbei an alten Terrassierungen, bis zu einer deutlichen Linkskurve. Den weiß-roten Markierungen weiter folgend, beginnt ein teilweise steiler Abstieg in süd-westlicher Richtung, bis in ein kleines Tal. Nun geht es rechts einen Saumpfad bergauf, durch einen schönen Steineichenwald. Am Ende des kleinen Tals geht links ein Weg ab, der zu den Ruinen der kleinen Kirche San Martino zurückführt. Zurück an der Weggabelung, beginnt der Weg an Höhe zu verlieren und nach ein paar Kurven erreicht man den Gletschertopf Nummer 8 „Bus dei Poieti". Die ist der spektakulärste der Töpfe: vom Material, mit dem er verschlossen war, entleert, ist es nun möglich, den Boden des Topfes, mit Hilfe einer Metallleiter zu erreichen. Der Route weiter folgend, gelangt man an ein bestelltes Feld, hinter dem sich der Topf Nummer Sieben „San Valentino"befindet. Wieder zurück auf der unbefestigte Straße, erreicht man in kurzer Zeit das Ende der Route. 
 
Sehenswert: die „Marmitte dei Giganti", der „Bersaglio", die antiken Grenzsteine.
 
 

Weitere Informationen und Trekking Vorschläge werden Sie in unserem Reiseführer "MONTE BONDONE. SPAZIERGÄNGE UND WANDERWEGE AUF DEM BERG VON TRENTO" finden, kaufbar bei unserem Verkehrsamt, im Danteplatz, 24 - Trient.

Kontakte

Download

booking-info-form booking-info-form

Availability search

Navigation Navigation
BACKGROUND BACKGROUND
  • Passeggiate e sentieri sulla montagna di Trento - Archivio APT Trento, foto Campanile
GenericQuery GenericQuery